Frequently Asked Questions (FAQ)

Häufig gestellte Fragen zu den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) der Länder

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an ein unter »Ansprechpartner« aufgeführtes Mitglied des Arbeitskreises »Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder«.

Wer ist der Arbeitskreis »Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder«?
Die regionalen Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für Länder sowie kreisfreie Städte und Landkreise werden in Deutschland vom Arbeitskreis »VGR der Länder« erstellt. In diesem Arbeitskreis sind alle statistischen Ämter der Länder stimmberechtigte Mitglieder. Als nicht stimmberechtigte Mitglieder sind das Statistische Bundesamt sowie das Bürgeramt, Statistik und Wahlen der Stadt Frankfurt am Main als Repräsentant des Deutschen Städtetages im Arbeitskreis »VGR der Länder« vertreten. Als Gast zu den verschiedenen Tagungen begrüßt der Arbeitskreis das Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften (EUROSTAT). Der Vorsitz und die Federführung des Arbeitskreises obliegen dem Statistischen Landesamt Baden-Württemberg. Dieses Landesamt führt alle Ergebnisse zusammen und vertritt den Arbeitskreis nach außen.
Wer ist für die nationale VGR zuständig?
Nationale VGR-Daten werden vom Statistischen Bundesamt berechnet.
Wo kann man die Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen der Länder finden?
Aktuelle Ergebnisse auf Länder- und Kreisebene stehen kostenlos als HTML- und Excel-Dateien zur Verfügung. Weitere Gemeinschaftsveröffentlichungen des Arbeitskreises »Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder« – Broschüre und Faltblatt – sowie Erläuterungen zu aktuellen Veröffentlichungen stehen unter der Rubrik »Weitere Informationen« zum kostenlosen Download.
Warum und in welchen Abständen werden die Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen der Länder überarbeitet?
Mit der frühzeitigen Veröffentlichung der von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft geforderten hochaktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten bewegt sich die amtliche Statistik im Spannungsfeld zwischen Aktualität und Genauigkeit. Da zum ersten Veröffentlichungstermin des BIP bzw. des Wirtschaftswachstums der Länder ca. drei Monate nach Ablauf des Berichtsjahres (1. Fortschreibung) noch nicht alle Basisdaten zur Verfügung stehen, müssen die VGR-Ergebnisse auf noch unvollständiger Datengrundlage berechnet werden. Indem die jeweils verfügbaren statistischen Ausgangsdaten sukzessive in die Berechnungen Eingang finden, werden diese vorläufigen Ergebnisse kontinuierlich in verschiedenen Berechnungsphasen aktualisiert und veröffentlicht …mehr
Berechnet der Arbeitskreis VGR der Länder vierteljährliche Daten für die Bundesländer?
Vierteljährliche VGR-Daten werden vom Statistischen Bundesamt für Deutschland berechnet. Vom Arbeitskreis VGR der Länder werden keine vierteljährlichen Berechnungen durchgeführt, da die statistische Datengrundlage auf Länderebene nicht ausreichend ist.
Welche Methoden werden für die Berechnungen der Daten verwendet?
Eine detaillierte Beschreibung der Methoden der VGR der Länder (PDF, 603 KB) steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.
Was versteht man unter »Koordinierung«?
Eine Besonderheit der regionalen VGR ist die Koordinierung, d.h. die rechnerische Abstimmung der Länderwerte auf den Bundeswert, den so genannten Bundeseckwert. Die Konzepte der VGR des Bundes und der VGR der Länder basieren auf dem »Europäischen System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG) 1995« und stimmen somit überein; dennoch gibt es Bereiche, in denen die Berechnungsmethode auf Länderebene von der des Bundes aus regionalstatistischen Gründen und wegen Problemen der Datenverfügbarkeit abweicht. Daher ist es vorprogrammiert, dass bei der Ländermethode (bei der Fortschreibung und der Nutzung der Bottom-up-Methode) die Summe der Bundesländer in der Regel nicht dem Bundeswert entspricht. Mit der proportionalen Aufteilung der rechnerischen Abweichung auf die Bundesländer wird erreicht, dass die Summe der Länderaggregate letztendlich mit dem Wert auf Bundesebene übereinstimmt. Dieses Vorgehen, den Bundeseckwert zu fixieren, ist sinnvoll, da angenommen werden kann, dass die nationale VGR wegen der besseren Datenlage a priori genauere Werte liefert als die Länderrechnung, zumal auch nur auf Bundesebene eine kreislaufmäßige Abstimmung der VGR-Aggregate möglich ist.
Was ist ein Kettenindex?
Ein Kettenindex ergibt sich aus der Multiplikation von Teilindizes (Wachstumsfaktoren), die sich jeweils auf das Vorjahr beziehen und somit ein jährlich wechselndes Wägungsschema haben. Er wird auf ein Referenzjahr bezogen (derzeit 2005) und gibt für das jeweilige Berichtsjahr an, wie sich z. B. das preisbereinigte Wirtschaftswachstum seit dem Referenzjahr entwickelt hat.
Was hat sich in den Veröffentlichungen mit der Revision 2005 geändert?
Preisbereinigte Größen werden in den Veröffentlichungen des Arbeitskreises »Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder« nur als Kettenindizes und Veränderungsraten, jedoch nicht als (verkettete) Absolutwerte in 1 000 Euro dargestellt. Für deflationierte Angaben wird die Bezeichnung »preisbereinigt« verwendet. Verkettete Indizes werden mit Bezug auf das Referenzjahr 2005 als »Kettenindex (2005 = 100)« bezeichnet.
Was änderte sich mit der Revision 2011?
Die Revision 2011 diente in erster Linie der Umstellung der VGR auf die neue Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008). Zuvor wurden die Ergebnisse der VGR nach der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2003 (WZ 2003) veröffentlicht. Die neue Gliederung der WZ 2008 berücksichtigt die neuen Ansätze und Vorgaben der europaweit rechtsverbindlichen Systematik der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft (NACE Rev. 2), die mit der Verordnung (EG) Nr. 1893/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 (ABl. EG Nr. L 393 S. 1) veröffentlicht wurde. Mehr…
Was sind Finanzserviceleistungen, indirekte Messung (FISIM)?
FISIM, eine mit der Revision 2005 eingeführte Neuerung zur Berechnung der bisherigen »unterstellten Bankgebühr«, ist die Abkürzung für »Finanzserviceleistung, indirekte Messung« (Financial Intermediation Services Indirectly Measured). Diese Finanzserviceleistung umfasst die indirekten Entgelte der Banken, die sie neben den direkt erzielten Umsätzen (z. B. Kontoführungsgebühren) als Differenz zwischen Zinsertrag und Zinsaufwand erwirtschaften.
Welche volkswirtschaftlichen Aggregate werden auf Kreisebene berechnet? Wann liegen die Ergebnisse vor und wie werden sie veröffentlicht?
Für kreisfreie Städte und Landkreise werden vom Arbeitskreis VGR der Länder folgende VGR-Aggregate zur Verfügung gestellt:
Die Ergebnisse liegen ca. eineinhalb Jahre nach dem jeweiligen Berichtsjahr vor (t + 19 bzw. 20 Monate). Dieser zeitliche Verzug kommt dadurch zustande, dass erst dann die für die Berechnung der Kreisergebnisse benötigten tief gegliederten Länderwerte sowie die Schlüsselwerte auf Kreisebene vorliegen.
Ergebnisse für alle kreisfreien Städte und Landkreise Deutschlands werden in Gemeinschaftsveröffentlichungen kostenlos zur Verfügung gestellt.
Werden die Erwerbstätigen nach den gleichen Konzepten errechnet? Wer berechnet diese Ergebnisse und wo werden sie veröffentlicht?
Die Berechnung der Erwerbstätigen obliegt dem Arbeitskreis »Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder«.

Zeichenerklärung

11.11. 2013