Konjunktur Südwest – 2014/1

Aufschwung festigt sich

Konjunktur nimmt im Winterhalbjahr weiter Fahrt auf – Baden-Württembergs Wirtschaft dürfte im ersten Quartal 2014 um rund 2 ¾ % zum Vorjahr wachsen

Konjunktur Südwest 2014/1 (Komplettfassung, 1853,2 KB)


Die in der letzten Ausgabe von »Konjunktur Südwest« aufgestellte Prognose einer weiteren Belebung zum Jahreswechsel – dort noch mit einem Fragezeichen versehen – steht mittlerweile auf zunehmend sichererem Grund: Im vierten Quartal 2013 dürfte das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Baden-Württemberg um 2 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen sein. Für das erste Quartal 2014 erwarten wir ein reales Wirtschaftswachstum von 2 ¾ %. Der Gesamtkonjunkturindikator des Statistischen Landesamtes zeigt an, dass der Aufschwung noch weit in das Jahr 2014 tragen wird.

Zu Jahresbeginn stützt sich die baden-württembergische Konjunktur auf zwei einigermaßen ähnlich starke Säulen. Die Binnennachfrage festigt sich weiter; in den Herbstmonaten September bis November stiegen beispielsweise die realen und arbeitstäglich bereinigten Inlandumsätze im Verarbeitenden Gewerbe um 2,7 % gegenüber dem Vorjahr. Auch die Bautätigkeit, gemessen an geleisteten Arbeitsstunden, Umsatz und Auftragseingang, ist sehr rege. Aufgrund der ausgezeichneten Beschäftigungssituation im Land ist zu erwarten, dass die Binnenkonjunktur weiter stabil bleibt. Sowohl in der Industrie, dem Bausektor als auch im Dienstleistungsbereich weisen die Indikatoren auf einen Beschäftigungsaufbau hin. Die Arbeitslosenquote im Land lag im Dezember bei lediglich 3,9 %. Im Durchschnitt des Schlussquartals 2013 waren rund 224 000 arbeitslos, das sind rund 4 000 Personen mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die andere, wiedererstarkte Säule des Aufschwungs ist die Auslandsnachfrage. Nach einer Durststrecke sind die Indikatoren Umsatz und Auftragseingang (mit Vorjahreswachstumsraten von 8,8 % bzw. 4,9 %) wieder deutlich aufwärts gerichtet. Getragen wird das Auslandsgeschäft in erster Linie von der Investitionsgüternachfrage, und hier vor allem vom Fahrzeugbau. Das Ende der Rezession in der Europäischen Union und im Euroraum sowie die weiter anziehende US-Konjunktur dürften im Jahresverlauf für weitere expansive Nachfrageimpulse sorgen.

Schaubild: Konjunkturindikator zeigt solide Aufwärtstendenz an

Schaubild: Aufwärtstrend verstetigt

Wirtschaftswachstum in Baden-Württemberg seit 2008
JahrQuartalKonjunkturindikator BIP-Kettenindex (real)
Originalwerte (2005=100)Trend-Konj.-Komp.HP-Trend
QuartalJahrgleitende Jahreswachstumsrate in %
2008I1,21110,0110,43,1112,3106,5
II1,04112,02,9111,6106,7
III0,97111,82,1109,4106,8
IV0,76107,70,3106,0107,0
2009I0,5997,8100,3−3,0102,6107,2
II0,1097,8−7,0100,3107,4
III−0,49101,4−9,499,9107,6
IV−0,30104,2−9,2101,3107,9
2010I0,29101,0107,3−5,8103,6108,2
II1,01106,0−0,6106,1108,5
III1,41109,84,0108,3108,9
IV1,64112,47,0110,1109,3
2011I1,69110,1112,48,4111,3109,8
II1,57111,47,5112,1110,2
III1,59113,76,3112,6110,7
IV1,40114,44,8112,9111,2
2012I1,17112,2113,13,0113,1111,6
II0,75111,91,9113,2112,1
III0,73114,31,1113,2112,6
IV0,95114,10,6113,1113,1
2013I0,67110,2114,0−0,2113,3113,6
II0,61112,9−0,1113,8114,1
III0,87116,00,1114,5114,5
IV0,90117,00,8115,2115,0
2014I0,88113,11,9115,8115,5
II1,01
III1,22

Konjunkturindikatoren im Überblick 2014/1

Konjunkturindikatoren seit 2012 für Baden-Württemberg im Überblick
IndikatorSepOktNovJulAugSepOktNovDezAktuellste 3 Monate gegen jeweilige Vorjahres­monate
20122013Veränd. (%)

1) Neugründungen mit Substanz (Haupt- und Zweigniederlassungen).

2) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen.

3) Veränderung des aktuellsten Monats gegen Vorjahresmonat (Prozentpunkte).

4) Veränderung des aktuellsten Monats gegen Vorjahresmonat (%).

Externe Quellen: Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, Deutsche Bundesbank, Europäische Zentralbank.

Zeichenerklärung: … Angabe fällt später an.

Auftragseingänge (real, 2010=100)
Verarbeitendes Gewerbe insgesamt92,9103,9103,5109,492,1108,9104,7105,7...6,3
aus dem Inland90,6100,0100,8111,995,1109,2105,8102,0...8,8
aus dem Ausland94,5106,7105,4107,789,9108,7104,0108,2...4,7
Bauhauptgewerbe (nominal, 2005=100)144,4145,8107,5202,8133,7142,7159,6131,7...9,1
Produktion im Verarbeitenden Gewerbe (2010=100)106,6113,1112,6116,997,6116,0116,3117,5...5,3
Umsätze (real, 2010=100)
Verarbeitendes Gewerbe insgesamt107,4114,0113,2117,098,3116,3117,2120,5...5,8
Inlandsumsatz103,0110,1110,8111,895,9107,9111,2113,0...2,5
Auslandsumsatz111,4117,6115,5121,7100,5124,1122,7127,4...8,6
Bauhauptgewerbe (nominal)123,0132,8137,4144,5126,5132,4143,8142,4...6,5
Einzelhandel97,1107,5104,5103,197,996,7105,2104,8...−0,8
Großhandel104,6117,7110,6115,5110,0112,0122,5......4,4
Kfz-Handel98,8115,2108,8115,997,1104,4120,7......3,8
Gastronomie106,7106,6100,4114,1108,6104,4107,3100,6...−0,4
Geleistete Arbeitsstd. (2010=100)
Verarbeitendes Gewerbe102,6113,4111,8116,294,9107,6114,0111,4...1,6
Bauhauptgewerbe117,0126,5118,4134,0101,2123,6128,3120,0...2,7
Exporte (Mrd. EUR)14,415,314,615,313,015,016,1......0,3
Unternehmensinsolvenzen (Anzahl)159219162207199152176......−7,4
Betriebsgründungen1) (Anzahl)1.0771.2791.2021.4031.2421.2551.257......3,2
Beschäftigte
Verarbeitendes Gewerbe (1.000)1.0831.0801.0791.0921.0941.0931.0901.090...1,0
Bauhauptgewerbe (1.000)89,188,988,591,091,492,291,690,9...3,1
Einzelhandel (2010=100)102,3102,3103,1100,8101,0101,8102,1103,0...−0,3
Großhandel (2010=100)106,8106,8106,7106,4106,5106,8106,9......0,3
Kfz-Handel (2010=100)105,1105,3105,3104,3104,2105,2106,6......1,0
Gastronomie (2010=100)108,8108,4105,6111,4110,4109,4109,0106,4...0,6
Arbeitsmarkt
Arbeitslosenquote2)3) (%)3,93,83,84,04,24,03,93,83,9
Arbeitslose (1.000)222,3218,2217,6230,5242,3231,6223,7222,6224,91,9
Kurzarbeiter nach § 170 SGB III (1.000)5,512,012,811,45,87,6.........57,5
Offene Stellen (1.000)75,472,469,365,465,564,263,062,459,7−10,4
Verbraucherpreisindex (2010=100)4)104,4104,3104,4105,7105,6105,7105,5105,8106,11,3
Zinsen in der Eurozone
Dreimonatsgeld (% p.a.)3)0,250,210,190,220,230,220,230,220,270,1
10-jährige Staatsanleihen (% p.a.)3)3,623,423,323,003,003,103,002,80...−0,5
Euro-Wechselkurse
US-Dollar pro Euro4)1,2861,2971,2831,3081,3311,3351,3641,3491,3704,5
Pfund Sterling pro Euro4)0,7980,8070,8040,8620,8590,8420,8470,8380,8363,0
Schweizer Franken pro Euro4)1,2091,2101,2051,2371,2341,2341,2321,2321,2251,3
Aktienmarkt
Xetra-DAX (Ende 1987=1.000)4)7.2167.2617.4068.2768.1038.5949.0349.4059.55225,5

Redaktionsschluss war der 21.01.2014

24. 1. 2014


© Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart, 2014 | ^